Mit 810 Millionen User:innen ist LinkedIn mit Abstand das wichtigste soziale Business-Netzwerk weltweit. LinkedIn “is the place to be”, um Kontakte zu knüpfen und Leads für Ihr Unternehmen oder Ihre Kund:innen zu generieren. Eine LinkedIn-Unternehmensseite bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Ihr Unternehmen zu vermarkten und Kund:innen anzusprechen. Allerdings lebt LinkedIn wie jede andere Social-Media-Marketing-Plattform von der Interaktion unter den Nutzer:innen. Wollen Sie also in den Genuss der Vorteile von LinkedIn kommen, dann sollten Sie aktiv werden und am besten regelmäßig LinkedIn-Posts veröffentlichen. 

Sie fragen sich, was Sie am besten posten sollen und auf was Sie bei einem LinkedIn-Post achten müssen? Dann lesen Sie einfach weiter! Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit Ihren Beiträgen Ihre Sichtbarkeit und Reichweite auf LinkedIn erhöhen können.

Grundsatzfrage: Lohnt es sich LinkedIn zu nutzen? 

Wenn Sie noch am überlegen sind, ob sich die Arbeit überhaupt lohnt regelmäßig Content auf LinkedIn zu veröffentlichen, dann stellen Sie sich sicher die Frage: “Warum LinkedIn und lohnt es sich für mich überhaupt?”

Auch wenn das persönliche Profil bei LinkedIn deutlich beliebter ist und mehr Interaktionen generiert, eine Unternehmensseite macht für jedes Unternehmen Sinn, welches eine Geschichte erzählen kann und möchte. Alleine schon deshalb, weil Entscheider:innen und Käufer:innen auf LinkedIn nach Unternehmen suchen und sich dort informieren – oder durch Beiträge darauf aufmerksam werden. Mittlerweile haben bereits 57 Millionen Marken und Unternehmen eine eigene LinkedIn-Präsenz. Allein innerhalb der letzten drei Monate haben zwei Millionen Unternehmen ein LinkedIn-Business-Profil erstellt und nutzen den Kanal für Ihr Marketing.

Die Vorteile von LinkedIn für Unternehmen: 

  • Mit einem LinkedIn-Unternehmensprofil werden Sie als Marke weltweit sichtbar und können Ihre Markenbekanntheit steigern, Ihre Story platzieren. 
  • Erreichen Sie Ihre individuelle Zielgruppe direkt und ohne Umwege.
  • Erreichen Sie direkt wichtige Entscheider:innen: 40 Millionen LinkedIn-Nutzer:innen sind wichtige Entscheider:innen in Unternehmen.
  • Erhalten oder verbreiten Sie Branchennews.
  • Informieren Sie Kund:innen über neue Produkte, Dienstleistungen und Angebote.
  • Stärken Sie Ihr Employer Branding und positionieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber.
  • Nutzen Sie LinkedIn als Distributionskanal und positionieren Sie sich als Themenexpert:in. Erzählen Sie, für was ihr Unternehmen steht. 
  • Bringen Sie mit LinkedIn-Posts mehr Traffic auf Ihre Unternehmens-Webseite oder Blogs.
  • Erstellen und veranstalten Sie Business-Events über LinkedIn Live.
  • Schalten Sie gezielte Werbeanzeigen für Ihr Publikum.

Worauf sollten Sie bei Ihrem LinkedIn-Post achten?

Wenn Sie auf LinkedIn Content posten, sollten Sie die Best Practices für LinkedIn-Posts kennen:

  • Kennen Sie die Sprache und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe.
  • Teilen Sie aktuelle und relevante Inhalte.
  • Veröffentlichen Sie interaktive Inhalte und erregen Sie mit einem Bild oder Video Aufmerksamkeit (Videos erregen 5-fach mehr Aufmerksamkeit!)
  • Nutzen Sie auch PDFs, PowerPoint oder SlideShare-Präsentationen, um Ihren LinkedIn-Post interessanter zu gestalten und ihre Story besser erzählen zu können.
  • Animieren Sie zu Interaktion und bauen Sie einen klaren Call-to-Action ein.
  • Taggen Sie Personen und Seiten, die erwähnt werden.
  • Sprechen Sie Ihre Zielgruppe direkt an und eröffnen oder beenden Sie Ihren Post am besten mit einer Frage, um Antworten und Reaktionen zu erhalten.
  • Fördern Sie Feedback und Engagement mit LinkedIn-Umfragen.
  • Bauen Sie relevante Hashtags ein, nutzen Sie passende Emojis.  
  • Reagieren Sie zügig auf Kommentare, um das Engagement zu steigern.
  • Veröffentlichen Sie Ihre Posts zur richtigen Zeit (Agorapulse hilft Ihnen die besten Zeiten herauszufinden!)
  • Posten Sie regelmäßig. Ob täglich oder mehrmals wöchentlich – Hauptsache Sie sorgen für regelmäßigen Content!

Content-Plan: als Basis für Ihre LinkedIn-Beiträge

Wir empfehlen Ihnen, einen Content-Plan für Ihre Social-Media-Strategie auf LinkedIn zu erstellen. Damit stellen Sie ein regelmäßiges und qualitatives Posting zur richtigen Zeit sicher. Da LinkedIn-Posting ein fortschreitender Prozess ist, bringt es nichts, auf letzter Minute Beiträge zu planen. Überlegen Sie sich am besten Wochen- oder quartalsweise, welche Themen Sie im Voraus planen können. 

Stellen Sie sich für Ihre Content-Strategie zunächst die Frage, was Sie genau mit Ihren LinkedIn-Posts erreichen wollen und wer Ihre Zielgruppe ist. Darauf aufbauend erstellen Sie einen Redaktionsplan. Mit dem Social-Media-Tool Agorapulse können Sie Beiträge bereits im Voraus planen – und das auch in einem Team. Außerdem können Sie angeben, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit Ihr geplanter Beitrag veröffentlicht werden soll. Auf diese Weise ist Ihr LinkedIn-Content-Plan immer bestens vorbereitet. Dann entscheiden Sie sich für Social-Media-KPIs, die den Erfolg (oder Misserfolg) ihrer Maßnahmen messen können. 

Agorapulse testen

Was sollten Unternehmen auf LinkedIn posten und was nicht?

Seien Sie bei Ihren LinkedIn-Posts nicht zu werblich, sondern stellen Sie sich viel eher als interessanter Gesprächspartner dar. Haben Sie immer im Hinterkopf, dass Menschen gerne mit anderen Profilen interagieren, die sie interessant finden. Follower:innen möchten hinter die Kulissen blicken, lernen, unterhalten werden, Spaß haben und Denkanstöße erhalten. 

DO’S für LinkedIn-Posts:

  • Ihre Posts sollten die Sprache Ihrer Zielgruppe sprechen. Sie sollten über Themen schreiben, die Ihre Zielgruppe interessiert.
  • Greifen Sie auf eigene Videos und Bilder anstatt Stockfotos zurück. Wenn Sie Ihr Video auf LinkedIn hosten, wird dieses auch vom LinkedIn-Algorithmus besser wahrgenommen.
  • Schreiben Sie über Branchen-Insights und Neuigkeiten.
  • Lassen Sie hinter die Kulissen Ihres Unternehmens schauen.
  • Stellen Sie Mitarbeiter:innen vor.
  • Veröffentlichen Sie Studien, interessante Interviews oder machen Sie auf Ihr nächstes Event aufmerksam.
  • Sprechen Sie über Learnings, Meilensteine, Stolpersteine, Erfolge aber auch Misserfolge samt Learnings.
  • Nutzen Sie Storytelling für Ihren Content auf LinkedIn.
  • Versuchen Sie sich als Meinungsführer, Vordenker oder Experte zu positionieren.

 Gute LinkedIn-Post-Beispiele finden Sie auf folgenden Seiten: The Ocean CleanUp, Berlin Brands Group, Ecosia.

DONT’S  für LinkedIn-Posts:

  • Seien Sie nicht zu werblich. LinkedIn soll nicht zu Ihrem Werbeprospekt werden.
  • Geben Sie nicht nur bereits geteilten Content wieder, sondern seien Sie selbst kreativ, zumal Reposts nur eine schlechte Reichweite auf LinkedIn erhalten.
  • Agieren Sie nicht nur aus der Ich-Perspektive. Sie sollten Glaubwürdigkeit aufbauen, indem Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe wirklich verstehen.
  • Quantität bringt auf LinkedIn nicht viel! Auf LinkedIn ist es viel wichtiger wer Ihnen folgt und nicht wie viele Ihnen folgen. Ähnlich sollte es sich mit Ihrem Content verhalten.

Hashtags auf LinkedIn: So verwenden Sie sie richtig!

Mit Hashtags können Sie die Reichweite Ihrer Beiträge erhöhen und sich mit einem engagierten und interessierten Publikum vernetzen. Denn User:innen und Seiten können Hashtags folgen, um verwandte Inhalte in ihren Newsfeeds zu sehen.

Wie viele Hashtags sollten Sie in LinkedIn-Posts einfügen? Es gibt keine Obergrenze, aber in der Regel ist es am besten, drei bis fünf Hashtags am Ende eines Beitrags einzubauen.

Sie können Hashtags einzeln eingeben oder Zeit sparen, indem Sie Hashtag-Gruppen in einem Tool wie Agorapulse erstellen und wiederverwenden.

Wer sieht meinen veröffentlichten LinkedIn-Post? 

Wer Ihre Posts sieht, entscheidet grundsätzlich der LinkedIn-Algorithmus. Allgemein werden Ihre Beiträge innerhalb Ihrer Kontakte ausgespielt, das heißt an Personen, mit denen Sie bereits vernetzt sind. Laut LinkedIn können Sie bei 1000 Kontakten damit rechnen, dass 15 % bis 25 % Ihren Post sehen. Diese organische Reichweite ist unbezahlte Reichweite. 

Wenn Sie wollen, dass mehr Leute Ihren LinkedIn-Post sehen, dann sollten Sie am besten für Interaktivität mit Ihrem Post sorgen. Er sollte Ihre Follower:innen motivieren, zu liken, etwas zu kommentieren oder ihn vielleicht sogar zu teilen.

Wenn andere Menschen bei LinkedIn Ihren Post kommentieren, liken oder teilen, dann sehen auch alle anderen Menschen in deren Newsfeed, dass Ihr Post kommentiert oder geliked wurde. Auf diese Weise können Sie eine hohe Reichweite erzielen und Ihre Sichtbarkeit erhöhen.

LinkedIn-Post-Beispiele: Ideen für Ihren Beitrag

Sie sollten sich als Unternehmer oder Marketer zuerst im Klaren werden, wer Ihre Zielgruppe ist, für die Sie das Profil aufbauen und welche Ziele Sie mit dem Profil verfolgen. Diese Überlegungen legen den Grundstein für den Inhalt. Wenn Sie zum Beispiel Bewerber:innen ansprechen möchten, dann sieht der Content anders aus, als für potenzielle Kund:innen.

1. LinkedIn-Posts mit Fokus auf Bewerber:innen

LinkedIn-Post-Beispiel: Deutsche Bank

 

Deutsche Bank

Quelle: LinkedIn Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat Ihr LinkedIn-Profil stark auf Bewerber:innen ausgerichtet. Deshalb finden Sie dort auch vornehmlich Posts mit den Themen: Was machen wir, was machen unsere Mitarbeiter:innen, wie engagieren wir uns im Bereich Diversity usw. In diesem Beispiel sehen Sie, dass LinkedIn genutzt wird, um Mitarbeiter:innen und bestimmte Arbeitsbereiche genauer vorzustellen, damit Interessierte sich ein besseres Bild von der Arbeit bei der Deutschen Bank machen können. 

Andere Unternehmen haben ihr LinkedIn-Profil eher auf Kund:innen ausgerichtet und zeigen, welche Produkte sie anbieten und was ihre Produktpalette ist. Passen Sie allerdings auf, dass Sie in diesem Fall nicht die gleichen Informationen auf LinkedIn anbieten wie auf Ihrer Webseite, dann das wirkt wenig kreativ und langweilig. 

2. LinkedIn-Post, um die Produktpalette vorzustellen

LinkedIn-Post-Beispiel: STILL GMBH

 

Produkte bewerben

Quelle: LinkedIn Still GmbH

Die deutsche Still GmbH aus Hamburg stellt Gabelstapler, Lagertechnikgeräte und Intralogistiksystemen her. In diesem LinkedIn-Post-Beispiel stellt die Still GmbH als News Ihren OPX iGo neo vor, der Teil eines Forschungsprojekts für autonome Lagerlogistik ist. 

Das Beste, was Sie als Unternehmen machen können, um interessanten Content zu posten: die Unternehmenskultur und die Menschen vorzustellen und zu zeigen, wie ihre Produkte eingesetzt werden. Menschen lieben Geschichten statt reine Daten und Zahlen.

3. Menschen in den Fokus stellen

LinkedIn-Post-Beispiel: Malt

 

LinkedIn Post Beispiel Malt

Quelle: LinkedIn Malt

Die Freelancer-Plattform Malt stellt auf Ihrem LinkedIn-Profil regelmäßig neue Mitarbeiter:innen und Freelancer:innen vor, die auf Malt registriert sind. So gibt sich die Plattform ein Gesicht beziehungsweise viele Gesichter und ermuntert Freelancer:innen und Arbeiternehmer:innen mit Malt zusammenzuarbeiten.

4. Follower:innen mit Behind-the-Scenes begeistern

LinkedIn-Post-Beispiel: Lego Group

 

LinkedIn Post Behind the Scenes Lego

Quelle: LinkedIn Lego

Über LinkedIn-Posts können Sie bestens die Seele Ihres Unternehmens zeigen: Was macht Sie eigentlich aus? Was macht Sie besonders? Das ist die Kunst: sich zu überlegen, was bei den Follower:innen hängen bleiben soll. Das können attraktive Bilder sein oder auch Behind-the-Scenes-Posts. In diesem LinkedIn-Post-Beispiel hat Lego seine Follower:innen hinter die Kulissen in die Produktion von Legosteinen mitgenommen.

5. Launch eines neuen Produkts oder einer Dienstleistung vorstellen

LinkedIn-Post-Beispiel: Opel 

 

LinkedIn Post Beispiel Opel

Quelle: LinkedIn Opel

Nutzen Sie ähnlich wie Opel LinkedIn-Posts und LinkedIn-Videos, um Kund:innen auf den Launch eines neuen Produkts oder einer Dienstleistung aufmerksam zu machen.

6. News zum Unternehmen und aus der Branche

LinkedIn-Post-Beispiel: roadsurfer 

 

LinkedIn Post Beispiel roadsurfer

Quelle: LinkedIn roadsurfer

Ob Änderungen im Vorstand, neue Initiativen, Akquisitionen, Partnerschaften und vieles mehr – all das bietet Ihnen Futter für LinkedIn-Posts und LinkedIn-Videos. In diesem LinkedIn-Post-Beispiel stellen wir Ihnen die Campervan Vermietung roadsurfer aus München vor, die Updates zu den Geschäftsaktivitäten und zu Ausstellungen gibt, bei denen sie präsent sein werden. 

7. Kündigen Sie ein kommendes Event an 

LinkedIn-Post-Beispiel: Elopage

 

LinkedIn Post Beispiel Elopage

Quelle: LinkedIn Elopage

Möchten Sie mehr Teilnehmer:innen für eine bevorstehende Konferenz oder einen Workshop? Promoten Sie Ihr Event in einem LinkedIn-Post und nennen Sie einige Gründe, warum es sich lohnt dabei zu sein.

Tipp: Nutzen Sie außerdem die Content-Vorschläge für Ihre Unternehmensseite auf LinkedIn. So finden Sie immer neue Themen für Ihre Zielgruppe und Ihren Content-Plan!

Wie Ihnen Agorapulse bei Ihren LinkedIn-Posts helfen kann?

Mit einer Social-Media-Management-Lösung wie Agorapulse stehen Ihnen viele Möglichkeiten für die Veröffentlichung und Planung von Beiträgen auf LinkedIn zur Verfügung. Und das Beste daran: Sie können im Team an den Posts arbeiten, wissen, wer woran arbeitet und können die Posts sogar unterwegs per App freigeben. 

1. Ihre LinkedIn-Unternehmensseite zu Agorapulse hinzufügen

Bevor Sie mit Agorapulse Inhalte auf LinkedIn veröffentlichen können, fügen Sie ganz einfach Ihre Unternehmensseite(n) zum Dashboard hinzu.

Bitten Sie zunächst Kolleg:innen oder Kund:innen, Ihnen einen Super-Admin-Zugriff auf die Unternehmensseite(n) zu gewähren. Diese Einstellungen werden direkt auf LinkedIn vorgenommen.

LinkedIn auf Agorapulse einrichten

Verbinden Sie jetzt Ihre LinkedIn-Unternehmensseite mit Ihrem Agorapulse-Dashboard. Klicken Sie auf das Plus-Symbol, um ein neues soziales Profil hinzuzufügen und wählen die LinkedIn-Unternehmensseite aus.

LinkedIn Zugang über Agorapulse

Stellen Sie sicher, dass die richtigen Mitglieder Ihres Teams Zugriff auf das neu hinzugefügte Profil haben. Überprüfen Sie die Zugänge der Teams und die Profile und aktivieren Sie das richtige Kästchen für jedes Teammitglied und klicken Sie auf “Speichern”.

Freigaberechte Posting Agorapulse

2. Einen Beitrag auf LinkedIn veröffentlichen (mit Agorapulse)

Jetzt, wo Sie das LinkedIn-Profil zu Ihrem Agorapulse-Dashboard hinzugefügt haben und die richtigen Teammitglieder damit verbunden sind, sehen wir uns an, wie Sie LinkedIn-Posts für Ihre Unternehmensseite planen können.

Gehen Sie zum Social-Media-Kalender (Klick auf das Papierflugzeug) und vergewissern Sie sich in der linken Spalte, dass Sie mit dem richtigen LinkedIn-Profil arbeiten. Dann können Sie alle geposteten und anstehenden Inhalte einsehen und den Zeitpunkt für die Planung auswählen. Wählen Sie den gewünschten Tag und Monat aus und schreiben Sie die Überschrift für Ihren Beitrag.

Redaktionsplan für LinkedIn Posts Agorapulse

Sie können ein Bild oder Video zu Ihrem Beitrag hinzufügen oder mit Canva unter Ihrer Überschrift entwerfen. Sie können auch GIFs zu LinkedIn hinzufügen. Dazu speichern Sie das gewünschte GIF von einer Website wie Giphy auf Ihrem Computer und laden es dann als Bild hoch. GIFs lassen sich auf LinkedIn gut abspielen und können für etwas Spaß und Aufmunterung bei Ihrem Publikum sorgen.

LinkedIn Posts mit Agorapulse planen

Wenn Sie Ihren LinkedIn-Post inhaltlich vorbereitet haben, müssen Sie ihn nur noch zeitlich planen. Mit Agorapulse können Sie Beiträge in der Zeitzone Ihrer Zielgruppe planen und posten ohne bis Mitternacht aufbleiben zu müssen (wenn Sie zum Beispiel in Australien oder den USA posten wollen).

Terminieren Sie Ihren LinkedIn Post

Wählen Sie außerdem aus, ob Sie Ihren LinkedIn-Post nur einmal veröffentlichen wollen (Schedule once) oder zweimal veröffentlichen wollen (Schedule again). Für Evergreen-Content oder ein unverändertes Angebot können Sie auch die Funktion regelmäßiges Posting auswählen (Republish regularly) und zum Beispiel ein Post alle 30 Tage einstellen.  

Ihre geplanten Beiträge können Sie natürlich noch bis zum Veröffentlichungsdatum bearbeiten, löschen oder das Datum und die Uhrzeit ändern. Um das Datum zu ändern, ändern Sie einfach die Uhrzeit und das Datum und klicken Sie auf “Speichern” unten rechts.

Fazit

Alle, die unternehmerisch tätig sind – vom Einzelunternehmer bis zum internationalen Konzern – sollten auf LinkedIn präsent sein, um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Während bei einem Einzelunternehmer ohne Marke ein persönliches LinkedIn-Profil ausreicht, sollten Unternehmen und Brands die Möglichkeit nutzen auf Ihrem LinkedIn-Unternehmensprofil relevanten Content an Ihr Zielgruppe zu richten. Indem Sie regelmäßig und zielgruppenorientierte Beiträge veröffentlichen, erhöhen Sie nicht nur Ihre Reichweite, sondern können wertvolle Kontakte knüpfen, Leads generieren und Ihr Unternehmen mit News, Angeboten, Einblicken und Behind-the-Scenes in einem positiven Bild darstellen, das Bewerber:innen und Kund:innen anspricht.

Agorapulse hilft Ihnen bei der Planung und Auswertung Ihrer LinkedIn-Posts. Fügen Sie ganz einfach Teammitglieder oder Kund:innen hinzu und planen Sie Beiträge mit Bilder und Videos im Voraus. Mit einem Social-Media-Management-Tool sparen Sie Zeit und Energie! Testen Sie jetzt unsere kostenlose Testversion von Agorapulse!

Agorapulse testen