Sie interessieren sich, Sprout Social zum Management Ihrer sozialen Medien zu verwenden und wollen deren Preis-Leistungs-Verhältnis noch mit anderen Social-Media-Management-Tools vergleichen?

Dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben nämlich alle Informationen zu den tatsächlichen Kosten und Leistungen von Sprout Social gründlich für Sie recherchiert.

Wir wissen, welchen Mehrwert Sie bei Sprout Social für Ihr Geld bekommen und für welche wichtigen Leistungen Sie extra zahlen müssen. Es sind nämlich genau solche Details unserer Konkurrenten, die uns dabei helfen, dass wir uns selbst auf dem Markt besser positionieren können.

Der Teufel liegt im Detail – versteckte Zusatzkosten können schnell Ihr Budget sprengen

In diesem Artikel decken wir also die Kosten der verschiedenen Pläne von Sprout Social auf, die NICHT sofort ersichtlich sind. Denn neben den Kosten für das eigentliche Abonnement gibt es noch viele weitere Faktoren, die zu mehr Ausgaben führen können. Um Ihnen also böse Überraschungen zu ersparen, zeigen wir Ihnen hier, welche Mehrkosten bei Sprout Social auf Sie lauern können.

In diesem Beitrag werden wir aber nicht nur die Kosten und Leistungen von Sprout Social näher beleuchten, sondern auch deren Preis-Leistungs-Verhältnis mit dem von Agorapulse vergleichen. Dabei werden wir verschiedene Szenarien durchgehen. So werden Sie besser beurteilen können, welches Social-Media-Management-Tool am besten zu Ihren persönlichen Anforderungen und Ihrer individuellen Ausgangslage passt.

Unser Versprechen: Wir garantieren Ihnen unsere Fairness und Unvoreingenommenheit. Wenn Sprout Social in einem bestimmten Szenario ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als Agorapulse bieten kann, werden wir es Ihnen in diesem Artikel verraten. Dieser Beitrag soll Ihnen also wirklich helfen, dass Sie die beste Entscheidung bei der Wahl eines Tools für sich und Ihr Team treffen können.

Agorapulse testen

Diese 5 Faktoren lassen die Kosten von Sprout Social in die Höhe schießen

Bei der Analyse der Preisgestaltung von Sprout Social sind uns vor allem 5 Punkte aufgefallen, welche die Nutzungskosten extrem erhöhen können. Diese werden wir jetzt mit Ihnen besprechen. Im Anschluss zeigen wir Ihnen, in welchen Fällen Sprout Social trotzdem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten kann.

1. Die Preisgestaltung von Sprout Social “pro Benutzer” kommt vor allem Teams teuer zu stehen

Das erste, was Ihnen bei der Preisgestaltung von Sprout Social auffallen wird, ist, dass die Preise von allen Plänen immer nur für einen einzigen Benutzer gelten. Sprout Social Preispläne

Das bedeutet also, dass Sie den jeweiligen Preis erstmal mit der Anzahl der Personen, denen Sie auch einen Zugang zu Sprout Social geben werden, multiplizieren müssen. Dadurch steigt Ihre monatliche Gebühr für die Nutzung von Sprout Social rasant an – vor allem wenn Sie ein kleineres Team unter Ihrer Leitung haben.

Fakt: Wenn sich Ihr Team mit der Zeit vergrößern sollte, kommt Sie das bei Sprout Social teuer zu stehen. Denn für jeden zusätzlichen Nutzer, müssen Sie den vollen Preis zahlen.

2. Die Verwaltung zusätzlicher Profile auf Sprout Social kann schnell zur Kostenfalle werden

Aber die Anzahl der Nutzer ist nicht der einzige Faktor, der die Kosten von Sprout Social weit über Ihr Budget hinaus in die Höhe schießen lassen kann. Auch die Anzahl der Profile, die Sie verwalten, können Ihre Ausgaben erheblich steigern. Zusätzliche Kosten für weitere Profile auf Sprout Social So kostet Sie bei Sprout Social jedes zusätzliche Profil $25 pro Monat und pro Nutzer!

Selbst wenn Sie sich für den teuersten “Advanced”-Plan von Sprout Social für $249 pro Monat entscheiden, ist nur die Verwaltung von 10 Social-Media-Profilen im Preis enthalten.

Agenturen verwalten im Schnitt jedoch mindestens 25 Profile. Dabei wird davon ausgegangen, dass sie mindestens 4 Kunden in 5 sozialen Netzwerken haben – plus die Verwaltung der eigenen Social-Media-Accounts der Agentur.

Eine typische Agentur zahlt also von Anfang an stolze $375 pro Monat extra, das sind $4.500 pro Jahr! Und das auch noch für jeden einzelnen Nutzungs-Zugang! Denn auch diese Mehrkosten müssen Sie immer nochmal mit der Anzahl der Nutzer multiplizieren, um den Gesamtpreis zu erhalten.

Diese Preispolitik scheint sich also mehr darauf zu konzentrieren, die Einnahmen von Sprout Social zu steigern, als erfolgreichen Unternehmen dabei zu helfen, noch erfolgreicher zu werden. Wenn sich das für Sie jetzt überspitzt formuliert anhören sollte, schauen Sie sich das nächste Beispiel an. Und beurteilen Sie selbst:

3. Bei Sprout Social hängt Ihre monatliche Gebühr auch von Ihrer Follower-Anzahl ab

Die Zusatzkosten auf Sprout Social durch mehr Follower Angenommen Sie haben einen “Professional-Plan” und können mit der Zeit immer mehr Follower auf Ihren Profilen generieren. Dann sind Sie ab 500.000 Followern (dabei werden die Follower auf all Ihren Profilen zusammengerechnet) dazu gezwungen, auf den teuersten “Advanced-Plan” umzusteigen!

Wir kennen kein anderes Social-Media-Tool, das seine Kunden zur Kasse bittet, wenn diese durch den gebotenen Service erfolgreicher werden.

So sieht vergleichsweise die Preisgestaltung von Agorapulse aus

Wir finden es wichtig, dass unser Service vor allem für Social-Media-Manager:innen und CMO’s, die ein kleineres Team unter ihrer Leitung haben, bezahlbar bleibt. Deshalb bekommen Sie bei all unseren bezahlten Abonnements für mindestens zwei Personen einen Zugang.

Weil uns der Erfolg unserer Kunden wichtig ist und wir sie bei ihrem Wachstum unterstützen wollen, haben wir unsere Tarife so gestaltet, dass sie sich ganz einfach an die Bedürfnisse von wachsenden Teams anpassen lassen – ohne exorbitante Mehrkosten.

So ist in unserem Premium-Plan für 199 € monatlich zum Beispiel schon ein Zugang für 4 Personen enthalten. Jeder weitere Zugang kostet Sie bei Agorapulse dann nur noch 50 € extra. Im Gegensatz zu Social Sprout bekommen Sie bei uns also ein immer besser werdendes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn Ihr Team zu wachsen beginnt. Denn wir sind der Meinung, dass Erfolg belohnt und nicht bestraft werden sollte.

4. Sie müssen bei Sprout Social $999 pro Monat für Advanced Listening hinblättern

Nachdem, was Sie bisher gelesen haben, denken Sie vielleicht, dass der hohe Preis von Sprout Social dann immerhin auch eine Reihe fortschrittlicher Social-Media-Management-Features beinhaltet. Lassen Sie uns diese These untersuchen.

In keinem der Pläne ist zum Beispiel Advanced Listening enthalten.

Lediglich für Twitter ist das Listening-Tool im Professional- und Advanced-Plan inkludiert. Mit dem können Sie eine kleine Anzahl von Twitter-Suchen durchführen – sind dabei aber auf 10 bzw. 20 Keywords beschränkt.

Anzahl der Twitter Keywords auf Sprout Social

Wenn Sie mehr Keywords brauchen, bzw. Social Listening auch für andere Social-Media-Plattformen nutzen möchten, müssen Sie sich das Add-on “Advanced Listening” holen.

Es kostet Sie also stolze $999 pro Monat extra, um über Ihre Konkurrenten, Ihre Branche und die Trends in den sozialen Medien auf dem Laufenden bleiben zu können. Das sind fast 12.000 $ pro Jahr zusätzlich zu Ihrem aktuellen Plan und das auch wieder pro Nutzer!

Preise für Advanced Listening auf Sprout Social Und Social Listening ist in unseren Augen eigentlich ein unverzichtbares Tool! Denn es gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren Kunden schwarz auf weiß zeigen zu können, welchen Mehrwert Ihre Arbeit für sie hat!

Wie sonst können Sie zeigen, dass Sie die Markenbekanntheit Ihrer Kunden steigern konnten, oder dass Ihre UGC-Kampagnen erfolgreich waren? Denn zur Erfolgsmessung von Social Media brauchen Sie ja die Auswertungen der Daten von Social Listening.

Keine Extra-Kosten für Social Listening bei Agorapulse

Listening sollte als integraler Bestandteil zur Steigerung der Performance auf sozialen Netzwerken kein Add-On sein! Deshalb bietet Ihnen Agorapulse eine Auswertung von nahezu unbegrenzt vielen Suchanfragen (100K pro 30 Tage) sowie eine schöne visuelle Darstellung der Suchanfragen. Die können Sie auch direkt für Ihr Reporting für Ihre Kunden nutzen.

Obendrein erhalten Sie bei Agorapulse mit einem bezahlten Abonnenten auch noch unbegrenzt viele Twitter- und YouTube-Suchen. Sie können zudem bis zu 30 Instagram-Hashtags auswerten (die von der Instagram-API erlaubte Höchstgrenze).

Denn wir von Agorapulse wissen, dass für ein wachsendes Unternehmen (eigentlich für alle Unternehmen, die soziale Medien nutzen) Social Listening ein wesentlicher Bestandteil des Marketings und der Wettbewerbsanalyse ist.

Schließlich müssen Sie wissen, was die Konkurrenz über Sie sagt, worüber Ihre potenziellen Kunden und Ihr bestehendes Publikum sprechen, um sich besser in Ihrer Branche positionieren zu können. Sie müssen auch Trends bei Hashtags und Suchanfragen verfolgen können, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die vielseitigen Vorteile von Social Listening.

5. Sprout Social: Kein Premium-Kundensupport trotz Premium-Kosten

Angesichts der hohen Preise von Sprout Social möchten wir uns nun den Kundensupport näher ansehen. Wie schneidet dieser ab?

Auch hierfür bittet Sie Sprout Social noch mal zur Kasse. Denn für kleine Extras (wie z.B. “Kundensupport innerhalb von zwei Stunden”) müssen Sie wiederum einen Haufen Geld ausgeben – satte $500 pro Monat um genau zu sein.

Premium Kundensupport Kosten Sprout Social

Aber dann bekommen Sie doch immerhin den absolut besten Kundensupport der Branche, oder?

Falsch gedacht! Sowohl auf Capterra.com als auch auf G2.com wird der Kundensupport von Sprout Social im Vergleich zu dem von Agorapulse nämlich deutlich schlechter bewertet:

Kunden-Support Bewertung Social Sprout und Agorapulse

Das freut uns natürlich! Unser Kundensupport hat für alle Abonnent:innen eines Premium-Plans eine Antwortzeit von maximal einer Stunde – ohne, dass Sie dafür saftige $500 pro Monat obendrauf zahlen müssen. Generell gilt ein 24/7-Support für jeden, und zwar für alle Pläne von Agorapulse. Wir garantieren sogar eine Reaktionszeit von 30 Minuten oder weniger bei bestimmten Tarifen.

Agorapulse bietet bessere Selbsthilfeoptionen und hat einen besseren Kundenservice

Bei Agorapulse können Sie wählen, welche Art von Selbsthilfe Sie wünschen, indem Sie eine Option aus einem einfachen Dropdown-Menü auswählen. Anstatt einen Artikel über die Einrichtung mehrerer Profile zu lesen, können Sie sich zum Beispiel auch ein Video ansehen.

Außerdem werden alle Materialien, auf die Sie zugreifen, innerhalb des Dashboards geöffnet. Sie können jederzeit innerhalb des Tools bleiben und so schnell, einfach und unkompliziert Hilfe in Anspruch nehmen.

Bei Sprout Social müssen Sie, um auf die Hilfsressourcen zuzugreifen, das Tool verlassen und ein separates Help-Center aufrufen. Dort können Sie dann nach Themen in verschiedenen Kategorien suchen. Das Hin- und Herwechseln bleibt Ihnen bei Agorapulse erspart.

Außerdem scheint die Vielfalt der Selbsthilfematerialien auf Artikel, FAQs und Webinare beschränkt zu sein.

Hier ein paar Kundenmeinungen über den Kundenservice von Agorapulse:

„Der Kundenservice ist fantastisch. Eines meiner Teammitglieder ist in den 50ern und war begeistert von der umfassenden und gründlichen Arbeit, mit der sie durch ein Problem geführt wurde, sowie von dem prompten Service und den Antworten.“’ – Manager für digitale Medien, G2

„Wenn man eine Frage schickt, kommt die Antwort oft innerhalb weniger Augenblicke… Ich wurde noch nie warten gelassen oder hatte unbeantwortete Fragen. Und sie sind genauso sympathisch wie ich. Ich liebe die Mitarbeiter bei Agorapulse, es ist, als hätte ich zusätzliche Mitglieder im Team.“ – Senior Kundenbetreuer, G2

„Nachdem wir praktisch alle anderen Wettbewerber getestet haben, ist der Kundenservice und die Kommunikation des Agorapulse-Teams unübertroffen.“ – Mitbegründer & CEO, G2

Agorapulse testen

Für wen ist Sprout Social eine gute Wahl?

Sprout Social könnte sich für Sie lohnen, wenn Sie nach einem bezahlbaren Social-Media-Tool für die Berichterstattung von Ihren Werbeanzeigen auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn suchen und ganz alleine arbeiten.

Auch Wettbewerbsberichte für Facebook-, Twitter- und Instagram sind schon im Professional-Plan von Sprout Social enthalten. Somit bekommen Sie mit dem Professional-Plan (149 $/Monat) umfangreiche Reports über Ihre Performance in verschiedenen sozialen Netzwerken.

Sprout Social bietet also für alle Einzelpersonen eine erschwingliche Alternative zu Hootsuite und anderen Social-Media-Management-Tools, die ähnliche Funktionen anbieten.

Sprout Social ist nicht die beste Lösung für Sie, wenn…

Wenn allerdings einer, oder mehrere der folgenden Punkte auf Sie zutreffen, werden bei der Nutzung von Sprout Social hohe Mehrkosten auf Sie zukommen. In solchen Fällen kann Ihnen Sprout Social nur noch ein sehr mäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Deshalb sollten Sie dann lieber nach einer Alternative Ausschau halten.

… Sie mehr als 10 Social-Media-Accounts verwalten

Im Vergleich zu Tools wie Agorapulse, Hootsuite und Buffer ist die Anzahl der Profile, die mit Sprout Social verwaltet werden können, sehr gering.

Jedes zusätzliche Profil kostet Sie dann $25. Wenn Sie also 4 weitere Profile benötigen, die über die standardmäßig in Ihrem Plan enthaltenen hinausgehen, müssen Sie zusätzlich 100 $ pro Benutzer und Monat dazurechnen.

Wenn Ihre Agentur zum Beispiel 3 Kunden mit jeweils 5 Social-Media-Profilen hat, müssen Sie 15 Profile auf Sprout Social verwalten. Das kostet Sie dann mindestens 349 $/Monat pro Benutzer und Monat.

Vergleichen Sie das mal mit Agorapulse: Mit dem Premium-Plan für 199 $/Monat können Sie 20 Profile verwalten. Obendrauf erhalten Sie auch noch für vier verschiedene Nutzer einen Zugang.

… Sie ein Team von mehr als 3 Mitgliedern haben

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, wissen Sie schon, dass die Preise der Pläne von Sprout Social pro Benutzer gelten. Wenn Sie mehr als drei Teammitglieder haben, ist die Nutzung von Sprout Social also sehr kostspielig.

So zahlen Sie mit 4 Benutzern bereits für den billigsten Plan im Sprout Social-Tarif 396 $ pro Monat. Der teuerste Advanced-Plan kostet Sie dann schon $996 pro Monat. Hinzukommt, dass alle möglichen Extrakosten durch Add-Ons oder weitere Profile auch wieder pro Nutzer gelten.

… Sie großen Wert auf Social Listening legen

Vor allem für Teams ist der Preis von $999 pro Monat und Nutzer bei Sprout Social für Social Listening fast unbezahlbar.

Bei Agorapulse ist Social Listening bereits ohne Mehrkosten in unseren Pro- und Premium-Abonnements enthalten. Wenn Sie also von den vielseitigen Vorteilen von Social Listening profitieren möchten, ohne dafür ein Vermögen auszugeben, gibt es bessere Alternativen als Social Sprout.

… Sie Accounts mit vielen Fans und Followern verwalten

Wenn Sie sich für den Professional Plan von Sprout Social anmelden, können Sie 10 Social-Media-Accounts verwalten. Diese dürfen insgesamt nicht mehr als 500K Fans und Follower haben.

Das bedeutet, dass Ihre Profile auch in Zukunft nicht mehr als durchschnittlich 50.000 Follower erreichen sollten. Sonst müssen Sie auf den teuersten Advanced-Plan umsteigen.

Fazit – Was ist das beste Social-Media-Management-Tool für Sie und Ihr Team?

Sprout Social ist ein gut etabliertes Social-Media-Management-Tool und das nicht ohne Grund. Schließlich bietet es seinen Kunden eine Menge nützlicher Funktionen, die es einfacher und übersichtlicher machen, verschiedene Social-Media-Konten zu verwalten sowie deren Performance zu verbessern.

Wie Sie in diesem Beitrag allerdings sehen konnten, ist die Preispolitik der monatlichen Beiträge und möglichen Zusatzkosten von Sprout Social teilweise sehr aggressiv. Das führt dazu, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis von Sprout Social in einigen Fällen nur noch als äußerst mangelhaft bewertet werden kann.

Wenn Sie also zwischen Agorapulse und Sprout Social schwanken, sollten Sie sich unbedingt im Klaren darüber sein, welche Funktionen Ihnen bei einem Social-Media-Management-Tool am wichtigsten sind, welches Tool sich am besten für Ihre Social-Media-Strategie eignet, für wie viele Personen sie einen Zugang brauchen und wodurch weitere Zusatzkosten entstehen können, damit Sie die beste Entscheidung für sich, Ihr Social-Media-Team und Ihre Team-Kollaboration treffen können.

Außerdem ist es immer empfehlenswert, dass Sie sich vor dem Abschluss eines Abonnements selbst mit der Benutzeroberfläche und den Features der jeweiligen Social-Media-Plattform vertraut machen. Deshalb bietet Agorapulse Ihnen auch eine kostenfreie Testversion an. Danach können Sie sich sicher sein, die richtige Entscheidung zu treffen.

Agorapulse testen