Sie träumen schon länger davon Ihre eigene Social-Media-Agentur zu gründen, wissen aber nicht wo sie anfangen sollen? Dann ist dieser Leitfaden genau richtig für Sie. Schritt für Schritt erklären wir, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen und wie man bei der Gründung einer Agentur vorgehen kann. Dieser Artikel zeigt und erklärt einige wichtige Marketing- und Unternehmensentscheidungen, geht hingegen weniger ausführlich auf finanzielle und rechtliche Aspekte ein.

Social-Media-Agentur gründen – Herausforderungen und Chancen

2010 eine Werbeagentur zu gründen war ein Traum. Social Media war neu und aufregend und die Kunden stellten keine hohen Erwartungen.

Mittlerweile sieht die Lage etwas anders aus. Es gibt unendlich viele Werbeagenturen (in Deutschland gab es laut Statista in 2019 über 27.000), eine ungeheure Menge an Tools und Plattformen, restriktive Werberegeln und hohe Kundenerwartungen. Das bedeutet allerdings nicht, dass es heutzutage unmöglich ist eine Social-Media-Agentur zu gründen. Aber es bedeutet, dass es ein neues Level an Professionalität braucht und man herausstechen muss, um erfolgreich zu sein.

Es gibt auch positive Entwicklungen, die Sie zu der Gründung einer Social-Media-Agentur ermutigen können: Das besondere Jahr 2020 hat den Raum für das Online-Marketing endgültig geöffnet. Es ist nicht mehr notwendig ein physisches Büro zu haben. Anrufe via Zoom und Skype sind an die Stelle von persönlichen Treffen im Büro gerückt, was es möglich macht von überall aus eine Agentur gründen zu können und zu führen. Außerdem ist eine Online-Präsenz für Unternehmen wichtiger als je zuvor und viele von ihnen verstehen mittlerweile den Vorteil davon Social-Media-Management auszulagern.

Ein Beispiel für gelungenes Online-Marketing zeigt die “She Creates”-Agentur. Die Social-Media-Agentur hat sich darauf spezialisiert, Selbstständigen und aufstrebenden Powerfrauen dabei zu helfen durch effektives Marketing online sichtbarer zu werden. Ihre Mission ist es, Frauen die Möglichkeit zu geben online durchzustarten, um Ihre eigenen Ziele und Träume zu verwirklichen. Mit 7+ Jahren Erfahrung im Marketing sind die beiden Gründerinnen der Agentur, Anna und Luisa, ein tolles Vorbild im Social-Media-Marketing und darin eine Social-Media-Agentur zu gründen. Alle Beispiele in diesem Artikel sind von “She Creates”.

Social-Media-Agentur-gründen

Das ist die Home-Page der “She Creates”-Agentur.

Hier sind neun Fragen, die Sie sich bei der Gründung und dem Aufbau Ihrer Social-Media-Agentur stellen sollten:

Was ist die Nische für Ihre Social-Media-Agentur?

Der erste Schritt bei der Gründung einer Marketing-Agentur ist zu definieren was Ihre Alleinstellungsmerkmale sind. Was hilft Ihnen dabei unter hunderttausenden Social-Media-Agenturen überall auf der Welt herauszustechen? Darunter könnte folgendes zählen:

Sie haben eine bestimmte Zielgruppe.

Liegt ihr Fokus auf Beauty, Sport, Finanzdienstleistungen oder Entwicklungsarbeit? Wenn Sie einen professionellen oder persönlichen Hintergrund in einer bestimmten Branche haben und dafür auch Fallbeispiele vorlegen können, wie bisherige Arbeiten und Kundenrezensionen, sind das bereits gute Voraussetzungen. Konzentrieren Sie sich darauf Kunden aus dieser Branche für sich zu gewinnen.

Sie spezialisieren sich auf einen Bereich des Social-Media-Marketings.

Sie könnten zum Beispiel für Google Adwords zertifiziert oder Facebook Ads-Experte sein. Ihre Social-Media-Agentur könnte auch den besten Videografen, kreativsten Grafikdesigner oder talentiertesten Redakteur haben. Spezialisierungen machen Ihre Agentur besonders.

Sie können Kunden auf bestimmte Art und Weise helfen.

Einige Social-Media-Agenturen werben damit, dass sie Reichweite durch Werbung erhöhen können. Andere können durch organischen Content mehr Follower oder eine bessere Markenbekanntschaft generieren. Wenn Sie wissen wo Ihre Stärken liegen, können Sie diese gewinnbringend nutzen.

Welche Dienste bieten Sie an?

Arbeiten Sie heraus, welche Dienste Sie anbieten möchten und entscheiden Sie, wie Sie mit Anfragen umgehen, die Sie nicht selbst anbieten können. Sie könnten zum Beispiel mit einer anderen Agentur kooperieren, einen anderen Anbieter beauftragen oder die Aufgabe einfach ablehnen.

Folgende Dienste bieten viele Social-Media Agenturen an:

Profil-Analysen

Beim Aufbau von Social-Media-Kanälen gibt es viel zu beachten. Als Profi können Sie dem Kunden wertvolle Tipps und Insights geben, wie sie ihren Auftritt verbessern können. Eine Analyse kann oft ein erster Schritt sein, um einen Kunden auch langfristig an sich zu binden.

Social-Media-Management

Zu gutem Social-Media Management gehört viel. Es kann folgendes beinhalten: Strategieentwicklung, Branding, Contenterstellung, Kundenbetreuung, Beantworten von Direktnachrichten, Community Management, Werbeanzeigen schalten und und und. Gerade weil der Begriff des Social-Media-Managements so breit gefächert ist, ist es wichtig klarzustellen, was Sie anbieten. Agorapulse testen

Content Erstellung

Content ist das A und O auf Social Media. Dazu gehören unter anderem Social-Media-Posts, Fotos, Videos und Blogbeiträge. Überlegen Sie sich, was Sie anbieten möchten und wie Sie das in Rechnung stellen.

Social-Media-Werbung

Viele Unternehmen wenden sich an Werbeagenturen, um Ihre Reichweite zu erhöhen. Dabei ist es meistens unerlässlich auch bezahlte Anzeigen zu schalten. Fragen Sie sich also: Bieten Sie bezahlte Social-Media-Werbung an? Wenn ja, wie berechnen Sie diese? Liefern Sie auch den Content, die Bilder und Videos für die Werbeanzeigen?

Strategie

Arbeiten Sie mit Ihren Klienten an der Strategie, dem Branding und der Positionierung? Dazu gehört Wettbewerbsanalyse, Markenpositionierung, Content-Strategien und Content-Planung.

Community Management

Möchten Sie sich auch beim Community Management einbringen? Dazu gehört in Foren und auf Social Media mit Fans und Followern zu interagieren, schnell zu antworten und Verkauf- und Kundenbetreuungsteams zu unterstützen. Seien Sie sich bewusst, dass das normalerweise ein 24/7 Job und ziemlich arbeitsintensiv ist.

Design

Gutes Design ist beim Social-Media-Marketing unverzichtbar, doch können Sie das auch liefern? Wenn Sie keinen Grafikdesigner haben, können Sie die Grafiken auch intern mit Tools wie Canva, Visme oder PosterMyWall erstellen. (Mehr dazu im “Tools”-Teil des Artikels.)

Beispiel Social-Media-Dienstleistungen

Das sind die Dienstleistungen die “She Creates” ihren Kunden anbietet.

Was ist Ihre Marketing-Strategie?

Eine solide Strategie ist das Fundament für jede Social-Media-Kampagne. Und genauso ist es auch bei der Gründung einer Agentur – ohne geht es nicht. Zu einer Strategie gehören eine Wettbewerbsanalyse, Stilrichtlinie, Budgetberechnungen, Branding, Contentplanung etc.

Das sind einige Bereiche an denen Sie anfangs arbeiten sollten:

Wettbewerbsanalyse

Wettbewerbsanalysen sind ein wesentlicher Bestandteil der Gründung einer Social-Media-Agentur. Lernen Sie Ihre Wettbewerber kennen und finden Sie heraus was diese anbieten und wieviel sie kosten. Was unterscheidet Sie von Ihrer Konkurrenz? Und wie können Sie das in Ihrem Auftritt herausstellen?

Agentur Pitch

Wenn Sie Ihre Agentur bekannt machen wollen und Klienten für sich gewinnen möchten, müssen Sie sich daran gewöhnen Ihr Unternehmen potentiellen Kunden vorzustellen. Arbeiten Sie dafür an einem Pitch, sowohl an einem längeren mit Präsentation, als auch an einem sogenannten “Elevator Pitch”, bei der Sie in unter einer Minute erklären können was Sie tun und wie Sie Ihren Klienten helfen.

Markenbotschaft

Marketing Profis sind damit vertraut eine Markenbotschaft für ihre Kunden herauszuarbeiten, aber scheitern oft daran, wenn es um ihre eigene Marke geht. Machen Sie sich die Mühe Ihre Markenbotschaft, Stil und Content komplett zu verstehen. Fragen Sie sich: “Was ist meine Marke und wie möchte ich auf Social Media interagieren?” Denken Sie daran: Als Social-Media-Agentur wird von Ihnen erwartet auf Social Media zu glänzen!

Rollenverteilung

Wenn Sie mit anderen Personen Ihre Social-Media-Agentur gründen, legen Sie die jeweiligen Aufgaben und Zuständigkeiten fest und verschriftlichen Sie das Ergebnis. Das ist wichtig, um später Konflikte zu vermeiden.

 

 

View this post on Instagram

 

A post shared by SOCIAL MEDIA AGENTUR (@shecreates.de)

 

View this post on Instagram

 

A post shared by SOCIAL MEDIA AGENTUR (@shecreates.de)

“She Creates” besteht aus zwei Frauen, den Gründerinnen Anna und Luisa. Beide haben klare Rollen und Aufgaben, die Sie auch über Instagram klar kommunizieren.

Gewinnziele und Kostenberechnungen

Sie müssen überschlagen, wie viel Einkommen sie mit ihren Social-Media und Content-Marketing-Dienstleistungen verdienen können. Fragen Sie sich zum Beispiel: Wie teuer ist Twitter-Management? Was sollte man für einen Blogpost in Rechnung stellen? Und wieviel kosten animierte Videos? Stellen Sie sicher, dass Sie alle Kosten einkalkulieren und trotzdem den Gewinn machen, den Sie sich wünschen. Das alles sollten Sie gut dokumentieren. Gehen Sie auch noch einen Schritt weiter und erstellen Sie Rechnungsvorlagen für Ihre verschiedenen Dienstleistungen, sodass Sie diese immer bereit haben.

Rechnungsstellung

Normalerweise gibt es als Werbeagentur drei verschiedene Möglichkeiten Dienstleistungen in Rechnung zu stellen:

● Monatlich: Ein fixes monatliches Honorar macht bei sogenannten “Use-it-or-lose-it”-Abmachungen Sinn. Dabei wird zu regelmäßigen Zeiten abgerechnet und sowohl der Kunde, als auch die Agentur sind voneinander abhängig.

● Projektbasiert: Bei einmaligen Projekten, wie einem Video oder einem Rebranding, wird zumeist ein Festpreis für das Projekt verlangt. Lassen Sie sich immer einen Teil des Preises bereits im Voraus zahlen und den Rest nach Abschluss des Projekts.

● Stündlich: Sie sollten Ihren Stundensatz kennen und diesen am besten in Ihre Geschäftsbedingungen schreiben, falls ein Projekt länger läuft als geplant, oder ein Kunde zusätzliche Hilfe benötigt. Ändern Sie Ihre Preise nie, ohne das dem Kunden kommuniziert zu haben.

Wie sieht ihr Launch aus?

Wenn Sie Ihre Marketingagentur gründen, sollte ihr Launch erfolgreich sein. Schließlich hat man nur eine Chance, einen guten ersten Eindruck zu machen. Hier sind einige Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten:

Ihre Website

Ist Sie online? Funktionieren alle Links? Testen Sie die Kontaktformulare und überprüfen Sie die Telefonnummern und Emailadressen.

Social Media

Wenn Sie eine Social-Media-Agentur gründen, dann sollten Sie selbst ausgezeichnete Social-Media-Kanäle haben. Erwägen Sie für die ersten Monate nach dem Launch bezahlte Werbung zu schalten.

Instagram Strategie

Google Maps

Stellen Sie sicher, dass Sie auf Google mit der richtigen Adresse als Unternehmen gelistet sind. Das kann eine Weile dauern, also kümmern Sie sich frühzeitig darum. Erstellen Sie dafür unbedingt ein Konto auf Google My Business, dort können Sie Kontaktdaten und Geschäftszeiten etc. eingeben und so leichter gefunden werden.

PR

Planen Sie ein, dass Sie einigen relevanten Publikationen in Ihrer Branche Pressemitteilungen oder Artikel zukommen lassen. Das könnten zum Beispiel Interviews mit den Gründern, eine Vorstellung der Agentur oder ein besonderes Starterangebot sein. Denken Sie unbedingt daran passende Bilder parat zu haben, um einen professionellen Eindruck zu machen.

Welche Tools nutzen Sie in Ihrer Social-Media-Agentur?

Wenn Sie eine Social-Media-Agentur gründen, müssen Sie dazu bereit sein in Tools zu investieren, die Sie für Ihre Agentur und Ihre Kunden benötigen. Die falschen Social-Media-Tools zu benutzen, kann Sie unnötig aufhalten, Missverständnisse schaffen, Sie wie einen Amateur aussehen lassen und eventuell sogar dazu führen, dass Sie Reichweite und Kunden verlieren.

Kostenlose Social-Media-Tools für Agenturen

In einigen Bereichen ist es möglich mit kostenlosen Tools zu beginnen und die kostenpflichtigen erst, wenn es nötig wird, zu erwerben. Hier sind einige Beispiele von hilfreichen Tools:

Trello. Über Trello kann man wunderbar Teamprojekte verwalten. Es ist einfach einzurichten und beinhaltet alles, was man braucht, um Projekte jeder Größenordnung zu organisieren und zu steuern. Bei Trello kann man auch Kunden zu bestimmten “Boards” hinzufügen.

Zoom. Zusätzlich zu den traditionellen Video-Meetings kann Zoom auch für Webinare, Schulungen und Konferenzen genutzt werden. Bis zu 1000 Teilnehmer und 10.000 Zuschauer können sich über Zoom zuschalten, was es zum perfekten Tool für Online Events macht. Ihre Agentur sollte außerdem eine offizielle SkypeID haben, um darüber mit Kunden zu kommunizieren.

Dropbox. Um wichtige Dateien zu speichern, braucht es einen Server oder eine Cloud. Dazu gehören Dateien der Kunden, aktuelle Projekte, Grafiken oder Informationen über die Arbeitgeber. Den Zugang kann man für andere freigeben. Sollte man zu einem späteren Zeitpunkt mehr Platz brauchen, ist es einfach zu upgraden.

Canva. Es ist belegt, dass Visuals (Bilder, Videos oder Grafiken) das Engagement auf Social Media um 80% erhöhen. Was können Sie also machen, wenn Sie Ihre Social-Media-Agentur gründen, es sich aber nicht sofort leisten können einen Grafiker in Vollzeit anzustellen? Bei Canva können Sie Social-Media-Cover, JPEGs, Web Banner, Einladungen und Werbeanzeigen erstellen. Bis Sie einen Grafikdesigner engagieren können, ist Canva eine großartige Option. Wenn Sie die kostenpflichtige Version herunterladen, können Sie sogar noch mehr Funktionen benutzen.

Kostenpflichtige Social-Media-Tools für Agenturen

Agorapulse. Agorapulse ist ein wunderbares Tool, um als Team gemeinsam Social-Media-Kanäle zu managen, alle Posts an einem Ort zu planen bzw. durch Kunden freizugeben, sowie um verschiedene Interaktionen mit Followern zu überwachen. Auch Statistiken können hier einfach heruntergeladen werden. Dies erspart zeitintensives Nachverfolgen von Reichweite und anderen Kennzahlen, die die Kunden wissen wollen.

PosterMyWall. Tolle Grafiken, GIFs und Videos können hier mit einer einmaligen Zahlung oder einem Abonnement erstellt werden. Zusätzlich hat PosterMyWall eine große Datenbank an hochwertigen Stockvideos. Es ist super einfach in der Bibliothek genau die Videos zu finden, die man braucht.

Visme. Wenn Sie eine Agentur gründen, die sich immer wieder Kunden präsentieren muss, ist es wichtig schöne Infografiken zu haben. Während Canva für Grafiken super ist, ist Visme besser wenn es um detaillierte Infografiken, Produktdemonstrationen, Wireframes, Präsentationen und Mockups geht.

Zoho CRM. Am Anfang sind Exceltabellen noch unvermeidbar, aber wechseln Sie so schnell wie möglich zu einer CRM-Onlinesoftware (Customer Relationship Manager/ Kundenbeziehungsmanager), die Ihre Verkäufe, Marketing und Support an einem Ort verwaltet.

Quick Books. Als Agentur ist es wichtig einen zeitlichen Überblick über alle Aufgaben, wie Rechnungen stellen, Rechnungen bezahlen und Steuererklärungen schreiben, zu haben. All das ist sehr unübersichtlich, wenn man keine geeignete Buchhaltungssoftware hat. Mit QuickBooks sind die Finanzen immer auf dem neuesten Stand.

Noch mehr nützliche Social-Media-Tools finden Sie in einem weiteren Artikel auf unserem Blog.

Wie gewinnen Sie Kunden?

Um neue Kunden für sich zu gewinnen können Sie regelmäßig folgendes tun:

Nutzen Sie LinkedIn.

Schreiben Sie Artikel, beantworten Sie Fragen und vernetzen Sie sich in LinkedIn-Gruppen. Lehnen Sie höflich Anfragen ab, die nicht zu Ihnen passen und verhalten Sie sich professionell. Schreiben Sie proaktiv Unternehmen an, mit denen Sie gern zusammenarbeiten würden, ohne zu spammen.

Veranstalten Sie Events.

Als Gastgeber oder Moderator von Webinaren können Sie in Kontakt mit vielen Unternehmen kommen, die Sie vielleicht später zu Ihren Kunden zählen können. Auf Foren zu sprechen etabliert Sie als Vordenker.

Bewerben Sie Erfahrungsberichte.

Wenn ein Kunde Ihre Dienstleistungen nicht mehr in Anspruch nehmen möchte, finden Sie immer heraus warum. Wenn Sie mit Ihrer Arbeit zufrieden sind, aber Sie einfach nicht mehr benötigen, fragen Sie immer nach einer Referenz. Erfahrungsberichte glücklicher Kunden sind immer ein gutes Aushängeschild für Ihre Marketingagentur.

Social-Media-Kundenmeinungen

Auf ihrer Website teilen Luisa und Anna Erfahrungsberichte ihrer Kundinnen.

Denken Sie regelmäßig neu.

Die Social-Media-Landschaft und auch Ihre Branche verändert sich andauernd. Es ist deshalb wichtig die Kundengewinnung nicht nur einmalig, wenn Sie Ihre Social-Media-Agentur gründen, zu beachten, sondern sie immer wieder zu beurteilen. So können Sie sich stets an neuen Trends orientieren und neue Kundenkanäle nutzen.

Seien Sie proaktiv.

Halten Sie Ihre Augen immer offen auf der Suche nach neuen Kunden . Wenn Sie auf einer Messe sind, machen Sie sich Notizen von Unternehmen mit denen Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können. Ist Ihnen auf LinkedIn ein Unternehmen aufgefallen, dass nach einem Social-Media-Manager sucht? Dann schreiben Sie dieses an und stellen Sie Ihre Dienste vor.

Was sollten Sie bei der Zusammenarbeit mit Ihren Agenturkunden beachten?

Haben Sie dann einen Kunden für sich gewonnen ist es wichtig, dass Sie diesen zufrieden stellen. Glückliche Kunden kommen nach einem abgeschlossenen Projekt nicht nur oft wieder auf Sie zurück, sondern erzählen auch anderen Unternehmen von Ihrer Marketingagentur. Wie also können Sie das als Agentur machen?

Kommunizieren Sie effektiv.
Halten Sie Ihre Kunden immer auf dem Laufenden, auch wenn Dinge nicht wie geplant laufen.

Geben Sie immer mehr.
Leisten Sie immer mehr als gefordert. Erstellen Sie zum Beispiel einen extra Artikel für den Geburtstag der Firma Ihres Kunden oder liefern Sie ein paar extra Bilder.

Bleiben Sie ansprechbar.
Bestimmen Sie klare Berührungspunkte, aber bleiben Sie ansprechbar. Schreiben Sie ihnen ab und an eine Email oder machen Sie auch mal ein Skypedate aus.

Seien Sie strategisch.
Oft sind es besonders Ihre Strategie und Erfahrung, die Kunden sehr schätzen. Das ist genau das, was sie selbst nicht tun können und bei der sie Ihre Expertise benötigen. Recherchieren, analysieren und planen Sie die Social-Media-Accounts Ihrer Kunden individuell.

Seien Sie freundlich.
Egal wie müde oder gestresst Sie sind, bleiben Sie immer professionell und freundlich. Kommunizieren Sie das auch Ihrem Team. Es ist Ihre Social-Media-Agentur, also ist es Ihre Aufgabe das Ihren Angestellten zu vermitteln.

Wie organisieren Sie Ihren Arbeitstag?

Das Agenturleben ist geschäftig, aber wenn Ihre Kunden glücklich sind und Ihnen Ihre Arbeit Spaß macht, auch sehr lohnenswert. Jeder Arbeitstag ist anders, dennoch sollten Sie sich sobald Sie Ihre Marketingagentur gründen im Klaren sein, welche täglichen Aufgaben auf Sie zukommen. Hier ein paar Beispiele:

Social-Media-Monitoring

Als erstes schauen Sie durch die von der Agentur zu betreuenden Social-Media-Kanäle, um sicher zu gehen, dass alles reibungslos läuft und es keine Probleme gibt.

Trends überprüfen

Selbst, wenn Sie nicht die Person sind die aktiv Ihre Social-Media-Kanäle betreut, ist es wichtig, dass Sie über die aktuellen Trends in Ihrer Branche im Bilde sind. Wenn Sie auf dem neuesten Stand sind, können Sie im Kontakt mit Ihren Kunden aufschlussreiche und relevante Informationen liefern.

Emails beantworten

Jeden Morgen werden Sie mit Sicherheit viele neue Mails in Ihrem Postfach vorfinden. Es ist wichtig, dass Sie diese entweder an Mitarbeiter weiterleiten, oder direkt selbst beantworten.

Team Management

Wenn Sie Ihre Social-Media-Agentur gründen, werden Sie Ihr Team höchstwahrscheinlich vorerst selbst managen. Dafür ist es hilfreich Tools wie Basecamp, Slack oder Trello zu nutzen, mit denen Sie den Überblick über Projekte, Kommunikation und Arbeitsstunden Ihrer Mitarbeiter behalten können.

Reporting

Analysieren Sie die Zahlen, bevor die Social-Media-Reports den Kunden vorgelegt werden und schauen Sie was funktioniert hat und was Sie sonst anders machen sollten.

Content überprüfen

Nicht alle Inhalte müssen von ganz oben überprüft werden, aber wenn es um wichtige Dinge geht schon. Wichtige Pressemitteilungen, Präsentationen, Ebooks oder Drehbücher für Filme können eine weitere Kontrollinstanz gut vertragen.

Teilnahme an Veranstaltungen

Egal ob als Gastgeber oder Teilnehmer, Veranstaltungen sind teil des Agenturlebens. Mittlerweile werden diese vor allem virtuell veranstaltet (Webinare, Podcasts, Q&As, Online-Seminare). Zum einen ist es für Networking und Markenbekanntheit wichtig präsent zu sein. Zum anderen ist es notwendig, Ihr Wissen in Ihrer Branche immer weiter auszubauen. Veranstaltungen können Sie beispielsweise in LinkedIn-Gruppen finden, die sich mit Ihren Nischenthemen beschäftigen.

Marketingplan

Behandeln Sie Ihre Agentur immer so, wie Sie Ihren besten Kunden behandeln würden. Das bedeutet, dass Sie auch ihren eigenen Content, Social Media und Werbung planen sollten. Involvieren Sie Ihr Team für Input, Ideen und Umsetzung.

Kundengewinnung

Hören Sie nie damit auf Kunden zu gewinnen. Mit der Zeit werden Sie lernen, dass es eine natürliche Abfallrate gibt und man immer neue Kunden gewinnen und onboarden muss, um einen stetigen Strom an Aufträgen zu behalten.

Wie bauen Sie als Agentur eine Community auf?

Als Social-Media-Agentur sollten Sie regelmäßig auf Ihren Accounts aktiv sein und am besten selbst eine Community aufbauen. Hier sind einige Tipps, wie Sie das tun können:

Erstellen Sie “Behind the scenes”-Content.

Wer und was steckt hinter Ihrer Agentur? Stellen Sie die Gründer und Mitarbeiter Ihrer Agentur vor und erklären Sie wofür Ihre Agentur steht.

Teilen Sie Ihre Expertise.

Social-Media-Expertise

She Creates bietet beispielsweise kostenfreie Tutorials an.

Sie haben Sich auf einen bestimmten Teil des Marketings spezialisiert? Teilen Sie einen Teil Ihres Wissens mit Ihren Followern. Diese werden es Ihnen danken, Ihren Content im Bestfall teilen und Ihre Dienste daraufhin eventuell selbst in Anspruch nehmen.

Beantworten Sie Nachrichten schnell und gewissenhaft.

Nehmen Sie sich mehrmals wöchentlich Zeit Direktnachrichten und Kommentare zu beantworten. Ihr Engagement mit Ihren Followern macht Sie nicht nur beliebter, sondern erhöht auch Ihre Reichweite.

Starten Sie Q&A-Sessions.

Nehmen Sie sich Zeit die Fragen Ihrer Follower zu beantworten. Dafür eignet sich eine live Frage und Antwort Session besonders gut.

Social-Media-Agentur-Fragerunde

Teilen Sie Erfolgsgeschichten Ihrer Kunden.

Durch Fallbeispiele, Arbeitsproben und Erfahrungsberichte Ihrer Kunden können Ihre Follower und potentielle neue Klienten einen Einblick in Ihre Arbeit bekommen.

Bieten Sie Freebies an. Indem Sie anderen einen Geschmack Ihrer Dienstleistungen geben, können Sie potentielle Kunden anlocken, die sich am Anfang noch unsicher sind, ob Ihre Agentur wirklich das ist, was Sie suchen.

Social-Media-Freebies

Auf Ihrer Website bieten Anna und Luisa von “She Creates” drei kostenlose Freebies an, 30+ Instagram Reel Ideen, ein Color Inspiration Board und einen 30 Tage Content Plan.

Diese neun Fragen können Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zur eigenen Agentur begleiten. Wir hoffen zusammen mit den Beispielen des She Creates Teams, konnten wir Ihnen helfen etwas mehr Struktur und Ideen in Ihr Projekt zu bringen. Erinnern Sie sich aber immer daran, dass jede Agentur individuell ist und das Sie nicht so sein müssen wie alle anderen! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei, Ihre Social-Media-Agentur zu gründen!